Sonntag, 22. April 2012

Wasserlack, die Zweite

Ein bisschen eleganter wirkt das ganze, wenn man nicht so intensive Farbtöne benutzt.
Ich habe herrausgefunden, dass sich manche Lacke nicht eignen. Ich denke es sollten nicht so schnell trocknende und auf jeden Fall noch sehr flüssige Nagellacke sein.
Ich habe dieses Mal meine absoluten Lieblinge verwendet. Es lohnt sich wirklich etwas Geld zu investieren.Ich habe erst einen Tropfen der dunkleren Farbe (L'OREAL Resist&Shine Titanium 16) und dann einen Tropfen der helleren Farbe (butter London 13) in das Wasser getan und bin dann vorgegangen wie immer. Anleitung gibt es hier:  Der Trick mit dem Wasser
Wichtig ist immer der Klarlack (Rimmel London 60seconds vinyl shine 25) als Finish aufzutragen, damit der Auftrag glatt und ebenmäßig aussieht.

Mittwoch, 18. April 2012

Der Trick mit dem Wasser

 

Diesen wunderbaren Trick habe ich von meiner Mitbewohnerin. Es entstehen sehr schöne und individuelle Muster, die man sonst nie hinbekommen würde. Es geht schnell und erzielt einen gleichmäßigen Auftrag, auch wenn man normalerweise Probleme damit hat.

Dazu braucht man 2-3 Lacke, ich habe hier welche von der gleichen Sorte benutzt, damit sie sich im Wasser gut verbinden (Rimmel London 60 seconds 10 und 45). Ich glaube es geht mit verschiedenen Sorten trotzdem genauso gut. Wichtig ist, dass die Farben gut decken, da sie durch das Wasser sehr dünn aufgetragen werden. Des Weiteren braucht man ein Gefäß mit Wasser, Wattestäbchen, Nagellackentferner und Klebestreifen.
 
Zu erst habe ich die Nägel mit jeweils 4 Klebestreifen rundum grob ab geklebt.
Das Wasser sollte kalt sein, da sonst der Nagellack zu schnell austrocknet. Dann mit dem Pinsel einen tropfen Lack ins Wasser geben. Dazu vorsichtig die Wasseroberfläche mit dem Pinsel berühren, so verteilt sich der Lack von ganz allein. Die nächste Farbe wird genauso dazu gegen. Um ein besonderes Design zu erzielen muss man den Pinsel der zweiten Farbe in der ersten leicht bewegen.

Man sollte sich nicht so viel Zeit lassen. Einfach den Finger ins Wasser tunken bis der komplette Nagel mit Wasser bedeckt ist.
Den Finger an die Kante des Lacks schieben und dann langsam raus ziehen. Der Lack bleibt so am Finger und natürlich am Nagel. Den Lackrest im Wasser kann man entweder für den nächsten Nagel verwenden oder mit einem Tuch oder Zahnstocher abheben. Man sollte erst dann wieder neuen Nagellack ins Wasser geben.
Ohne Trocknungszeit können die Klebestreifen entfernt werden.
Danach wird der restliche Lack, der nicht auf dem Nagel gelandet ist mit einem in Nagellack getränktem Wattestäbchen entfernt.
Dies ist mein erster Versuch und es hat gleich gut funktioniert. Mit etwas Übung lassen sich sicher noch viel bessere Ergebnisse erzielen. Zum Schluss kann noch ein Überlack für besseren Halt aufgetragen werden.

Dienstag, 10. April 2012

schnell und einfach





Dazu benutze ich:
Salon Care, Glättenden Unterlack von Mybelline Jade
Quick'n Go von Astor (361)
Fash'n Studio von Astor (108)
Quick Dry von Manhattan (82)
und natürlich den essence nail art stylist

Der Unterlack trocknet sehr schnell und wird dann matt. Auch ein sehr guter Unterlack. Kleines Manko: Er trocknet leider schnell aus.
Dann habe ich eine Schicht Quick'n Go aufgetragen. Besonders bei diesem Nagellack ist die breite Pinselspitze die einen Auftrag mit einem Pinselstrich ermöglicht, also schnelles auftragen und schnelles trocknen.
Wieder habe ich etwas Nagellack auf eine glatte Fläche getropft und mit dem Stylist 2-3 orange Punkte auf Daumen und Ringfinger gesetzt.
Mit Rosa habe ich dann rund um die orangen Punkte weitere Punkte gesetzt. Fertig ist eine Blume.
Erst jetzt muss man den Nagellack ca. 10min trocknen lassen bevor Überlack aufgetragen wird.
Hier habe ich den Creation Lamis Nail Polisch benutzt, dieser leuchtet bläulich in UV-Licht, also auch bei Sonne und ganz besonders in der Disco. Perfekt passend zur Quick'n Go Farbe.
 
Der Zeitaufwand lag bei ca. 15min, da man keine Schicht besonders trocknen lassen muss.
Na dem Überlack würde ich aber noch eine Stunde warten bis zum normalen Einsatz der Fingernägel.


Donnerstag, 5. April 2012

Grau


Heute eher ein schlichtes Design:


 
Wichtig: Die Farbe erst in der Mitte des Nagels auftragen und dann nach rechts und links verteilen. Den Nagellack nicht bis zur Nagelhaut auftragen, einen Millimeter Platz lassen, damit der Nagel atmen kann.
Zum Schluss habe ich auf der linken Seite vom Ringfinger und vom Daumen einen Silbernen Strich gezogen. Er verlängert den Nagel, besonders wenn es ein schmaler Strich ist (dazu einen feineren Pinsel verwenden). Diesen kann man auch bei allen Nägel ziehen und es wirkt Trotzdem noch dezent.

Verwendete Lacke:

Als Unterlack: Stronger von Rimmel
Als Grundierung: P2 color victim (209 spacy)
Für den Strich: longer stronger von Astor (295 vip silver)

Mittwoch, 4. April 2012

Nagellack entfernen

Um die Nägel möglichst schonend zu reinigen muss man nur ein paar Kleinigkeiten beachten. Mit Sicherheit spielt es auch eine große Rolle welchen Nagellackentferner man benutzt. Ich habe einfach den günstigsten aus dem Supermarkt genommen und bin so mittelmäßig zufrieden. Er tut was er soll, riecht dabei nicht besonders schlimm, aber das entfernen dauert etwas länger als bei teurem Nagellackentferner. Hier der Nagellackentferner von elkos mit Panthenol und Acetonfrei.
Ich brauche eigentlich immer 2 Wattepads, damit es für alle Finger reicht. Ein Pad reicht bei meinen Nägeln für 5-8 Finger. Taschentücher doppelt gelegt funktionieren fast genauso gut. Nur von Küchenpapier würde ich abraten, da es die Nägel aufraut.

Um den Lack schonend zu entfernen einfach etwas Nagellackentferner (der Klecks sollte in etwa so groß sein wie der Nagel) auf ein Pad geben und dieses dann ca. 10-20 Sekunden auf den Nagel drücken. Dann das Pad in die Wachsrichtung des Fingernagels abschieben. Der komplette Lack sollte nun ab sein. Wenn nicht, einfach alles widerholen. Spätestens beim dritten mal ist der Lack komplett ab (bei 4 Schichten).
Damit die Nägel nicht zu sehr austrocknen und kaputt gehen sollte man am besten sofort nach der Entfernung die Hände Waschen, damit der Alkohol (oder das Aceton) die Nägel nicht weiter austrocknet und die Nägel zum eincremen und über Nacht einwirken lassen. Auch Nagelöle sind ganz gut.
Wer am nächsten morgen keine Zeit hat um die Nägel zu lackieren, sollte sie sich wenigstens nehmen um Unterlack aufzutragen, damit die Nägel über den Tag nicht abbrechen oder einreißen. Lack schützt die Nägel und ist nicht so schädlich, wie man vermutet. Vorher müssen die Fingernägel natürlich entfettet werden (dh. mit Seife gut waschen).

Montag, 2. April 2012

Blogstart / Osterdesign

Es ist endlich an der Zeit diesen Blog zu eröffnen. Ich möchte euch nach und nach meine Nageldesigns zeigen, natürlich immer mit Foto.
Leider habe ich zur Zeit keine richtige Kamera und muss mir mit Handyfotos aushelfen. Viel Spaß trotzdem!

Und da bald Ostern ist fange ich direkt mit meinem heutigen Osterdesign an:
Hierbei wurden Hauptsächlich Pastelltöne verwendet.

Als erstes habe ich alle Nägel mit meinem Favoriten aller Unterlacke (Stronger von Rimmel London) grundiert. Danach kam eine Schicht Hellblau (Quick'n Go! von Astor (361)), die Nagelspitze wurde mit einem Orangeton (Fash'n Studio von Astor (108)) als "Sonne" zweimal mit dem Pinsel aufgetragen. Für das Gras wurde ein grüner Ton verwendet (Color & Go von essence (18 check me out)), dafür den Pinsel gut abstreichen und relativ "trocken" von der Nagelhaut bis zur Mitte locker ziehen. Die restlichen Farben (Violetter Nail Polish von H&M, Color Victim von P2 (011 be wild!), Nagellack von Basic (07)) habe ich frei als Punkte am oberen Grasrand verteilt, hierfür am besten etwas Lack auf eine Unterlage geben (ca. 2 Tropfen), damit der Rest des Lacks nicht austrocknet. Dann mit einem Zahnstocher oder mit dem essence nail art stylist etwas Nagellack aufnehmen und vorsichtig Punkte setzen. Nachdem alles gut getrocknet ist kommt eine Versiegelung (Unterlack von Basic) für längeren Halt und glatteres aussehen hinzu. Alles gut durchtrocknen lassen und Lackreste mit einem in Nagellackentferner getunkten Wattestäbchen entfernen.
Tipp: Eine Stunde nicht in die Nägel drücken. Fertig!

Der Lack hat so 2-3 Tage gehalten.